Keiner zu klein ein Mäzen zu sein

500 Franken für einen Studiobesuch bei der Schweizer Musikerin, während diese ihr neues Album produziert. 50 Franken für ein Kunstbuch zweier Kunststudentinnen oder 1200 Franken für einen Anteilsschein an einem Baum, der um die Welt reist: So funktioniert Crowdfunding.

Künstler sammeln auf einer Internetplattform Geld für ihre Projekte - als Gegenleistung bieten sie Anteilsscheine, Studiobesuche und anderes an. Seit kurzem auch in der Schweiz. Das kann funktionieren. «Input» zeigt unter welchen Bedingungen.

Moderation: Christian Flückiger, Redaktion: Christian Flückiger