Vergewaltigt: «Warum hast du nicht geschrien?»

Eine 22-Jährige wird an einem Festival vergewaltigt. Damals ist sie nicht in der Lage, Anzeige zu erstatten und die vielen Fragen zu beantworten. «Die Alkoholfrage wurde oft gestellt», sagt sie, «oder warum ich nicht geschrien habe.» Jahre später ist sie nun bereit. 

Bildlegende: Colourbox

«Ich weiss, dass er freikommen wird, wie viele andere. Heute kann ich damit umgehen. Früher wäre das ein Schlag ins Gesicht gewesen.»

Im Input zeigen wir ein Jahr nach #metoo, wie Vergewaltigungsopfer noch immer stigmatisiert werden, warum sich Vergewaltigungsmythen hartnäckig halten und was die geplante Reform des Sexualstrafrechts bringt.

Moderation: Tom Gisler, Redaktion: Reena Thelly