Verklärtes Tibet

Westliche Medien zeichnen ein unzweideutiges Bild des Tibet-Konflikts: auf der einen Seite die friedliebenden Tibeter, auf der anderen die gewalttätigen Chinesen. Ganz so simpel ist der Konflikt indes nicht.

Auch Tibeter haben chinesische Läden geplündert - und aus rechtsstaatlicher Perspektive ist das Handeln der chinesischen Regierung durchaus legitim.

Input beleuchtet beide Seiten des Konflikts.

Autor/in: Christian Flückiger