Europäischer Tourismus versus russischer Naturschutz

  • Samstag, 18. September 2010, 9:08 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 18. September 2010, 9:08 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 18. September 2010, 11:33 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 18. September 2010, 23:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 19. September 2010, 1:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 19. September 2010, 5:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 19. September 2010, 13:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 19. September 2010, 18:30 Uhr, DRS 1
    • Sonntag, 19. September 2010, 20:33 Uhr, DRS 4 News

Die Kurische Nehrung, das ist ein Streifen Sand, hundert Kilometer lang, ein Kilometer breit. Dünen gibt es hier, und Wälder, die die Dünen vom Wandern abhalten. Die Landzunge trennt die Ostsee vom Süsswasserhaff.

Und ist selber geteilt: Der Norden gehört zu Litauen, der Süden zur russischen Exklave Kaliningrad, dem einst preussischen Königsberg.

Was beide Teile verbindet, ist die einzigartige Landschaft, und eine lange Geschichte von Besatzung und Vertreibung. Kuren wie Preussen leben hier keine mehr. Und doch entwickeln sich die beiden Teile der Nehrung spätestens seit Litauens Beitritt zur europäischen Union unterschiedlich. Stillstand im russischen Süden, Aufbruch im litauischen Norden.

Autor/in: Urs Bruderer und Brigitte Zingg