Palermos langer Frühling

  • Samstag, 10. November 2018, 9:08 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 10. November 2018, 9:08 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 10. November 2018, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 10. November 2018, 23:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. November 2018, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. November 2018, 5:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. November 2018, 12:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. November 2018, 18:30 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. November 2018, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. November 2018, 23:03 Uhr, Radio SRF 4 News

Italien hat eine lange Krise hinter sich und bereits mehren sich die Zeichen einer nächsten. Und doch gibt es italienische Städte und Regionen, die in den letzten Jahren aufblühten. Palermo zum Beispiel.

Aufschwung in Palermo – verwahrloste Palazzi in der Altstadt wurden renoviert, der Bürgermeister von Palermo hat die Stadt aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt. Doch an Palermos Peripherie ist von Aufschwung im Zentrum wenig zu spüren.
Bildlegende: Aufschwung in Palermo – verwahrloste Palazzi in der Altstadt wurden renoviert, der Bürgermeister von Palermo hat die Stadt aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt. Doch an Palermos Peripherie ist von Aufschwung im Zentrum wenig zu spüren. SRF. Franco Battel

Die sizilianische Stadt Palermo hat viel in ihr historisches Zentrum investiert, zieht wieder Touristen an und hat die Cosa Nostra, die sizilianische Mafia, entscheidend zurückgedrängt. Palermo erlebt seit Jahren einen Frühling.

Symbol dieses Frühlings ist Palermos Oper, die in den dunkelsten Zeit Palermos, während über 20 Jahren (1974-1997), geschlossen blieb. Heute ist sie, wie auch zahlreiche Paläste, Kirchen oder Museen in Palermos Altstadt, wieder offen.

Viele bringen Palermos Frühling mit dem Namen Leoluca Orlando in Verbindung. Orlando ist nun bereits zum fünften Mal Bürgermeister dieser Stadt. Ihm wird aber auch vorgeworfen, zugunsten des Zentrums die Vorstädte vernachlässigt zu haben. Tatsächlich ist an der Peripherie Palermos vom Aufschwung bisher wenig angekommen.

Autor/in: Franco Battel, Redaktion: Brigitte Zingg