Polen: Ein Land verliert eine Generation

  • Samstag, 26. September 2015, 9:08 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 26. September 2015, 9:08 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 26. September 2015, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 26. September 2015, 23:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 27. September 2015, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 27. September 2015, 5:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 27. September 2015, 13:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 27. September 2015, 18:30 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 27. September 2015, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Auswanderung ist für Polen kein neues Phänomen. Seit Jahren schon zieht es junge Leute von dort nach England, Irland oder Deutschland. Sie packen ihre Chance. Doch zu Hause hinterlässt die Auswanderung Kosten, Unzufriedenheit und den Wunsch nach einem politischen Wechsel.

Wer kann, der geht. Das Städtchen Nowyzmigrod im Vorkarpatenland in Polen.
Bildlegende: Wer kann, der geht. Das Städtchen Nowyzmigrod im Vorkarpatenland in Polen. zvg Urs Bruderer

Polen B ist das übliche Etikett für die strukturschwachen Gebiete im Osten des Landes. In Polen B hat man keine Arbeit und hört den katholischen Hetzsender Radio Maryja. Man schimpft auf Brüssel und wählt die nationalkonservative Partei Recht und Gerechtigkeit. Man trinkt Wodka oder man wandert aus.
Die Vorkarpaten sind klassisches Polen B. Im Südosten des Landes liegend und an die Ukraine angrenzend, haben sich weite Teile der Region nach der Wende von 1989 wirtschaftlich nicht erholt. Also geht, wer kann. Am liebsten nach Westeuropa, wo die Löhne ein Mehrfaches betragen. Doch das bringt in einem Dorf nicht nur den Alltag und die Finanzen gehörig durcheinander.

Autor/in: Urs Bruderer, Redaktion: Monika Oettli