Das schweigende Kind

Staffel 1, Folge 6

Video «Das schweigende Kind» abspielen
Video noch 1 Tag verfügbar Video noch 2 Tage verfügbar Video noch 1 Stunde verfügbar Video noch 52 Stunden verfügbar Video nicht mehr verfügbar

Jack Taylor hat sich nach dem Vorfall mit Cody nach Dublin abgesetzt und trinkt wieder. Durch Zufall wird er in einen Mordfall im Umfeld eines Traveller-Clans hineingezogen.

Jack Taylor (Iain Glen) hat Galway verlassen und ist nach Dublin gegangen, um über den Schock hinwegzukommen, dass auf seinen jungen Assistenten Cody (Killian Scott) geschossen wurde. Cody liegt seither im Koma. Jack verdingt sich mehr schlecht als recht als Privatdetektiv, beschattet untreue Ehefrauen und trinkt wieder heftig. Eines Nachts läuft ein Blut überströmtes, elfjähriges Mädchen, Rosie, aus einem Waldstück auf ihn zu und bricht in seinen Armen zusammen.

Die kleine Rosie (Hazel Doupe) lebt mit ihrer Traveller-Familie in einem Caravan-Park. Offensichtlich wurde sie Zeugin, wie ihre Mutter Sinead (Ruth Magill) ermordet wurde. Die Polizei in Irland ist voller Vorurteile, wenn es um Traveller geht. Die vorherrschende Meinung ist, dass sich die verschiedenen Clans gegenseitig umbringen. Jack, ähnlich unstet wie ein Traveller, nimmt sich des Falles an. Er überzeugt Sweeper Mangan (Michale Collins), den Chef des Clans und Schwager der Ermordeten, dass er den Mörder finden wird. Rosies Vater Eddie Mangan (Karl Shiels) der unter Mordverdacht steht und Verbindung zur Drogen- und Unterweltszene haben soll, ist gegen Jacks Einmischung. Jack erkennt eine tiefe Kluft zwischen den Brüdern: Eddie ist davon überzeugt, dass Sweeper eine Affäre mit seiner Frau Sinead hatte.

Die Lösung des Falles führt über Rosie. Doch das Mädchen ist traumatisiert, sagt nichts. Sie fühlt sich schuldig am Tod ihrer Mutter. Jack, ebenfalls voller Schuldgefühle wegen Cody, findet nach und nach Zugang zu ihr. Dann aber geschieht neues Unheil: Der Caravan von Rosies Vater geht in Flammen auf. Eddie verbrennt, Rosie kann entkommen. Sweeper wird verhaftet. Nur Jack glaubt an seine Unschuld. Was aber, wenn der Anschlag gar nicht Eddie gegolten haben sollte? Dann wäre Rosie in Lebensgefahr. Wollte der Mörder sie töten? Hat sie ihn doch gesehen und möglicherweise erkannt? Was verheimlicht Rosie?