«East to Wes» von Emily Remler

Der Titel «East to Wes» ist natürlich kein Schreibfehler: Mit «Wes» ist der Gottvater aller modernen GitarristInnen gemeint, Wes Montgmonery. Und ihm widmet die damals 31-jährige Gitarristin Emily Remler ihr Album.

Aber eigentlich war sie zu diesem Zeitpunkt bereits selber eine Ikone, man war sicher, in ihr den neuen Superstar der Gitarre gefunden zu haben. Es sollte nicht sein. 1990 starb Emily Remler an Herzversagen, eine Folge ihres schnellen Lebens.

Redaktion: Beat Blaser