George Gruntz „Noon in Tunesia" (1967)

„Weltmusik" ist heute ein stehender Terminus für klingende Melangen aus Jazz, Rock und Ethnomusiken.

George Gruntz zeigte sich 1967 in der Wüste Tunesiens als Weltmusiker avant la lettre, zusammen mit dem Saxophonisten Sahib Shihab, dem Schlagzeuger Daniel Humair und tunesischen Instrumentalisten schuf er etwas bis dahin ungehörtes: Nicht mehr Dizzy Gillespie's scheue Annäherung „Night in Tunesia", sondern ein Sprung mitten in den tunesischen Mittag!