Jean-Luc Ponty «Upon the Wings of Music» (1975)

Das Bemerkenswerte an der Karriere des Jazzgeigers Jean-Luc Ponty ist nicht, dass er seine Geige elektrisch verstärkt hat (das haben vor ihm schon andere gemacht), sondern dass er dank seinem intensiven elektrischen Klang mit der Jazz-Rock-Bewegung der 70er Jahre mithalten und sie sogar mitprägen konnte. Nach seiner Übersiedelung in die USA war Ponty dann nicht nur mit Frank Zappa, sondern auch mit John McLaughlin und seinem Mahavishnu Orchestra unterwegs. Und dann, dann war es endgültig Zeit für den Solo-Flug - mit «Upon the Wings of Music», der ersten Platte von Jean-Luc Ponty beim Label Atlantic.