Paul Bley «Closer» (1965)

Einer der Pioniere des modernen Klaviertrios ist Paul Bley. In den Fünfzigerjahren trat er als unerschrockener Neuerer auf, der aber gleichwohl von seinen älteren Kollegen hoch geachtet wurde. Und vielen jüngeren seinerseits als Vorbild diente.

1965 veröffentlichte Paul Bley ein Trio-Album, auf dem er fast ausschliesslich Kompositionen seiner damaligen Lebensgefährtin Carla Bley präsentierte (ein Stück allerdings kam von seiner nächsten Partnerin, der Sängerin Annette Peacock). Steve Swallow (der heute mit Carla Bley liiert ist) spielte den Bass, und Paul Motian sass am Schlagzeug. Die Stücke auf «Closer» sind Miniaturen von kaum drei Minuten Länge, durch starke Komposition und ebensolche Interpretation erhalten sie jedoch Gewicht.

Redaktion: Beat Blaser