Vienna Art Orchestra «The Minimalism of Erik Satie» (1983)

Erik Satie, der schlitzohrige Franzose, ist fast ein Jazzer, ein Meister der Miniatur. Keine grosse Form, keine ausladende Dramaturgie keine bedeutende Geste! Und das war es wohl, was VAO-Chef Mathias Rüegg an ihm interessierte.

Erik Satie schrieb Musik, an der die Jazzmusiker Freude haben können: Süffige Melodien, reiche Harmonien, rhythmische Ideen. Die Gefahr allerdings, nur den Meister nachzubeten und nichts Eigenes hinzuzufügen ist allgegenwärtig. Mathias Rüegg hat Satie neu erfunden, seine Adaptionen klingen nach Rüegg, ohne Satie zu verleugnen, er behält Saties Sinnlichkeit und holt ihn dennoch heraus aus der niedlichen Ecke.

Redaktion: Beat Blaser