Barney Wilen, Saxophonist mit breitem Horizont

Noch als Student der Jurisprudenz gewann Barney Wilen 1955 einen Amateur-Wettbewerb in der Sparte «Cool Jazz». Doch bereits zwei Jahre später war der Tenorsaxophonist im Jazzolymp angekommen.

Dann nämlich, als er mit Miles Davis die Musik zum Louis Malle-Film «Ascenseur pour l'échafaud» aufnahm. In den 1960er Jahren macht er dann sowohl Jazzrock wie auch Free Jazz. Und in den 1970er Jahren begann er aussereuropäische Musik zu studieren.

Er war zudem ein grosser Fan von Autorennen und arbeitete als Tontechniker. Aber auch als Jazzmusiker hat Barney Wilen seine Spuren hinterlassen.

Der Saxophonist Bruno Spoerri spielte schon in den sechziger Jahren mit ihm zusammen. Spoerri ist Gast von Peter Bürli.

Redaktion: Peter Bürli