Clifford Jordan, Tenorsaxofonist und Bigband-Leiter

1957 zog Clifford Jordan von Chicago nach New York - und machte sofort Eindruck mit seinem eigenständigen Sound. Bald schon arbeitete der 26-jährige Tenorsaxofonist mit Jazzgrössen seiner Zeit zusammen.

Aufnahmen für das Label «Blue Note» und die Zusammenarbeit mit Kollegen wie Horace Silver, J.J. Johnson und Max Roach etablierten ihn in der Szene. Als Bandleader kam er mehrmals für Konzertreisen nach Europa und leitete auch eine eigene Bigband.

Der Pianist Franz Biffiger erinnert im Gespräch mit Andreas Müller-Crepon an «Cliff» Jordan, den 1993 in New York verstorbenen Freund und musikalischen Partner.

(Erstausstrahlung am 13.09.2011)

Moderation: Andreas Müller-Crepon