Das Wunder Fred Hersch

Jahrzehntelang spielte Fred Hersch jede Platte ein, wie wenn sie seine letzte wäre: 1986 wurde bei er HIV-positiv getestet, was damals häufig einem Todesurteil gleich kam.

Der Pianist Fred Hersch während eines Konzerts.
Bildlegende: Fred Hersch lebt seit 1986 mit der HIV Diagnose. Keystone

Und Fred Hersch, damals noch keine 30 und erst gerade drei Alben unterwegs, spielte von da an gegen die Krankheit an. Und schöpfte aus dieser prekären Situation so viel kreative Energie, dass er heute zu den allerbesten Jazz-Pianisten der Gegenwart zählt.
Sein aktuelles Solo-Album hat er sich zum 60.Geburtstag geschenkt - es ist das neunte als Solo-Pianist. Was den Pianisten Fred Hersch ausmacht und worin die Kraft seiner Musik liegt, das diskutiert der Pianist Chris Wiesendanger in der Jazz Collection mit Jodok Hess.

Erstausstrahlung: 22.12.15

Redaktion: Jodok Hess