Die subtilen Schlagzeugklänge des Mel Lewis

Der New Yorker Mel Lewis war bekannt für sein swingendendes, jedoch nie aufdringliches Schlagzeugspiel. Er agierte mit federndem Beat und klangvollem, immer präsentem Beckenschlag.

Sein Schlagzeug-Setup war puristisch, sein Spiel eher unterstützend als treibend. Lewis selbst sagte zu seinem subtilen, aber trotzdem hoch musikalischen Stil: «Ich pushe eine Band nicht, ich federe sie ab. Wenn man mir zusieht, sieht es nicht aus, als würde ich viel machen.»

Lewis begann im Alter von fünfzehn Jahren professionell zu arbeiten und trat später mit den Big Bands von Boyd Raeburn, Alvino Rey, Ray Anthony und Tex Beneke auf. 

1965 gründete er mit Thad Jones das Thad Jones/Mel Lewis Orchestra, welches von 1965-1975 weltweit als die führende progressive Big Band galt.

Nach dem Abgang von Thad Jones leitete Lewis das Orchester unter dem Namen «Lewis Jazz Orchestra» bis zu seinem Tod weiter. Lewis erlag am 2. Februar 1990 einem Krebsleiden.

Der Pianist und Bandleader Joe Haider erinnert sich an den grossen Kollegen und Freund, im Gespräch mit Andreas Müller-Crepon.

(Erstausstrahlung: 12. Mai 2009)

Autor/in: Andreas Müller-Crepon, Redaktion: Beat Blaser