Harry Miller, der unbekannte Free Jazzer

Der Bassist Harry Miller ist ein grosser Unbekannter des Free Jazz. Geboren 1941 in Cape Town, kam er 1961 aus Südafrika nach England. Bald war er heimisch in der Londoner, aber auch in der New Yorker Jazzszene.

Sein Interesse für Freie Musik führte ihn zu Mike Westbrook und Alan Skidmore. Er gründete seine eigene Band Isipingo und stiess zu Chris McGregor's Brotherhood of Breath.

Auch Han Bennink und Peter Brötzmann zählten zu seinen musikalischen Partnern. Gemeinsam mit seiner Frau gründete er das Plattenlabel Ogun.

Über den vielseitigen Harry Miller, der 1983 tödlich verunglückte, unterhält sich Andreas Müller-Crepon mit dem Bassisten Christian Weber.

Erstausstrahlung am 12. April 2011

Moderation: Andreas Müller-Crepon, Redaktion: Andreas Müller-Crepon