Johnny Hodges' unnachahmlicher Sound

John Cornelius Hodges, Spitzname «Rabbit», war eine der prägenden Stimmen im Saxophonsatz des Duke Ellington Orchestra. Sein Sound auf dem Altsaxophon ist unnachahmlich und Tony Bennett hörte in ihm «den besten Sänger der Welt».

In dieser Band spielt er mit einem kurzen Unterbruch in den 1950er-Jahren von 1928 bis zu seinem Tod 1970. Vor allem gefühlvolle Balladen wie «Day Dream» oder «Warm Valley» brachte er mit seinem Sound und seinem unerschöpflichen Ideenreichtum als Improvisator zum Glühen.

Der Saxophonist und Jazzpublizist Christoph Merki ist Gast von Peter Bürli.

(Erstausstrahlung am 4. Mai 2010)

Redaktion: Peter Bürli