Karin Krog - die Stimme ist das beste Instrument

Karin Krog war sich früh bewusst, dass sie mit ihrer Stimme mehr will, als einfach hübsche Liedlein trällern. Mitte zwanzig spielt sie in Oslo mit Cecil Taylor, der in dieser Zeit drauf und dran ist, freieres Terrain zu erkunden.

Und kurz vor ihrem dreissigsten Geburtstag wird Karin Krog von Don Ellis und seiner verrückten Big Band dem amerikanischen Publikum vorgestellt.

Von da an gibt es für die Norwegerin kein Halten mehr: Krog singt in den 1970er- und 1980-Jahren unzählige Konzerte und Aufnahmen, mit eigenen Bands, aber auch unter anderen mit Dexter Gordon, Jan Garbarek, Archie Shepp, und immer wieder: John Surman.

Gast in der Sendung ist eine Schweizer Jazz-Vokalistin mit skandinavischen Wurzeln: Marianne Racine.

Autor/in: Jodok Hess