Kenny Garrett

Der Saxophonist Kenny Garrett verdiente sich seine Sporen ab als Jazzmusiker in der lokalen Szene von Detroit in den 70er-Jahren. Anfangs der 80er-Jahre übersiedelte er nach New York und fand schnell Anschluss an Jazzgrössen wie Woody Shaw, Art Blakey und Miles Davis.

In dessen Band wurde er auch einem breiteren Jazzpublikum bekannt.

Der Altsaxophonist Garrett bezieht sich explizit immer wieder auf das Schaffen des Tenoristen John Coltrane, dessen Musik er 1996 mit «Pursuance» ein ganzes Album widmete.

Die Saxophonistin Nicole Johänntgen ist zu Gast bei Peter Bürli.

(Erstausstrahlung am 28.09.10)

Redaktion: Peter Bürli