Marc Copland, mit Jodok Hess

Der amerikanische Pianist Marc Copland startete seine musikalische Karriere als Saxophonist in den frühen siebziger Jahren. Nach einem längeren Rückzug von der Szene meldete er sich Ende der achtziger Jahre als Pianist in der Tradition von Bill Evans zurück.

Seither wächst die Liste seiner Veröffentlichungen kontinuierlich - genau so wie der Respekt und die Bewunderung bei den Jazz Afficionados.

Der SR DRS-Jazzredaktor und Pianist Jodok Hess ist Gast von Peter Bürli.