Peter Brötzmann, expressiver Saxophonist

«Extremer Avantgardist»,  «Action-Musiker», «teutonisch» - die Kritiker-Schlagworte zu Peter Brötzmann verweisen fast alle auf sein expressives Fortissimo-Spiel.

Die Entwicklung des ausgebildeten Malers und Grafikers, geboren 1941 in Remscheid, vom hochenergetischen Free Jazz-Saxophonisten der 1960er-Jahre hin zu einem dynamisch differenzierteren Musizieren, zeichnet der Jazzpublizist Bert Noglik nach, als Gast von Andreas Müller-Crepon.

Erstausstrahlung 26. April 2011

Autor/in: Andreas Müller-Crepon