Trilok Gurtu fusioniert musikalische Welten

  • Dienstag, 1. November 2011, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 1. November 2011, 20:00 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 5. November 2011, 22:00 Uhr, DRS 2

Ein gewiefter und gewitzter Wanderer zwischen musikalischen Welten - das ist der Inder Trilok Gurtu. Erst war es die indische Perkussion, dann kam er mit den Stilen der westlichen Musik in Berührung. Das wirkte sich auf seine eigenen Fusionen aus.

1951 in Mumbai geboren, begann er unter dem Einfluss seines älteren Bruders Ravi und seiner Mutter, der Sängerin Shoba Gurtu, indische Perkussion zu studieren. Als Teenager kam die Auseinandersetzung mit westlicher Musik dazu: Jazz, Rock, Soul.

Und nach Begegnungen mit Weltmusikpionieren wie dem Saxophonisten Charlie Mariano oder dem Trompeter Don Cherry gab es für Trilok Gurtu kein Halten mehr. Trilok Gurtu begann selbst verschiedene Stile zu fusionieren - sehr erfolgreich im Quartett Oregon und mehr und mehr auch als Leader eigener Projekte.

Der Zürcher Schlagzeuger Marius Peyer ist Gast von Peter Bürli.

Autor/in: Peter Bürli