Frank Salis H3O am Jazz Festival Schaffhausen 2015

Der Tessiner Frank Salis war ein Wunderkind. Zum achten Geburtstag erhielt er ein Piano. Mit dabei war auch ein Piano Lehrbuch. Und was tat Frank Salis als erstes? Er legte das Buch beiseite und fing an zu improvisieren.

Zwei Jahre später gab er seine ersten Blues Konzerte - schon damals mit seinem Jugendfreund Rocco Lombardi am Schlagzeug, der ihn bis heute begleitet.

Als Zwanzigjähriger drückte Frank Salis dann das erste Mal auf die Tasten einer echten Hammond Orgel und war sofort elektrisiert. Die kraftvolle Hammond war das i-Tüpfelchen für seinen energiegeladenen Jazz-Blues.

Redaktion: Roman Hosek