Iiro Rantala am Jazz Festival Basel 2013

Geradezu klassisch präsentierte sich der Pianist Iiro Rantala im Gard du Nord, wenigstens von der Besetzung her: zusammen mit Cello und Geige. 

Aber so klassik-affin die Musik von Iiro Rantala manchmal ist - auch mit seinem neuen Trio blieb er der Alte und spielte ein rasantes, manchmal wildes, manchmal melodieseliges Set zwischen Genre-Stuhl und Stil-Bank.

Klar, sein aktuelles Trio ist eine klassische Klavier-Trio-Besetzung - nicht mit Kontrabass, Schlagzeug und Klavier, sondern mit Geige, Cello und Klavier, und das Cello und die Geige lenken die Musik von Iiro Rantala schon in leicht neue Bahnen.

Aber im Grunde war Iiro Rantala auch an der Premiere seines String Trios am Jazz Festival Basel der Alte: ein gut gelaunter und hochvirtuoser Melomane, der von Jazz über Tango bis Minimal Music alles bedienen kann und alles mit derselben Begeisterung bedient, einfach weil er nichts lieber tut, als hinter den 88 Tasten zu sitzen und loszulegen.

Redaktion: Jodok Hess