John Abercrombie und Marc Copland

Wenn der inflationär gebrauchte Ausdruck «schlafwandlerisch sicheres Zusammenspiel» Sinn hat, dann bei diesen beiden Künstlern: John Abercrombie und Marc Copeland lassen die nicht einfach kombinierbaren Instrumente Klavier und Gitarre verschmelzen.

Die beiden ergänzen sich, jeder hört, was sein Kollege in der nächsten Sekunde spielen wird, antizipiert dessen Ideen und reagiert darauf. Zusammen kreieren sie eine Musik, die einem das Herz aufgehen lässt!

Konzert vom Jazz Festival Basel 2012.

Redaktion: Beat Blaser