John Scofield Quartet am Jazz Festival Basel 2010

Irgendwo muss sich dieser Mann ein paar extra Stunden pro Tag abknipsen.

Gerade eben war er noch mit seinem «Piety Street Projekt» mit Gospel-Stücken unterwegs, kürzlich ist eine Platte mit dem Metropole Orchestra herausgekommen - und Ende April stellte er in Basel bereits schon wieder eine neue Band vor. John Scofield nimmt auf und spielt, als gälte es sein Leben. Seine Musik hingegen, die kommt auch mit dem aktuellen Quartett so relaxt und souverän daher, als wäre Stress für Scofield ein Fremdwort. Und vielleicht liegt ja da das Geheimnis? Immer wieder neue Musik schreiben, die einem gefällt, und mit wunderbaren Musikern einspielen - und man kriegt jeden Tag ein paar Stunden extra.