Tom Harrell Quintet am Jazzfestival Bern 2011

Tom Harrell ist für Trompeter, die sich im Hardbop versuchen, das Mass aller Dinge. Einer, der tief in der Tradition wurzelt, bei Clifford Brown und Booker Little, und der mit jedem Soloflug trotzdem das Blaue des Himmel sucht, das Absolute, das Unerhörte.

Harrell ist psychisch beeinträchtig, was seinen Improvisationen eine existenzielle Dimension gibt, er spielt jedes Mal buchstäblich ums nackte Leben. Berührend und eindringlich!