Der «Jobtausch» in Thailand und in der Schweiz: Die Hüttenwarte

In der dritten Folge von «Jobtausch» reisen zwei Schweizer Hüttenwartinnen nach Thailand. Sie tauschen ihre Arbeit mit einem Butler und dem Restaurantleiter eines Luxushotels in Bangkok.

Ob in Bangkok oder in den Bergen Graubündens: Gastfreundschaft wird auf der ganzen Welt grossgeschrieben. Luxus liegt aber im Auge des Betrachters. Die Silvrettahütte und das St. Regis Hotel sind zwei Unterkünfte, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Die Schweizer Hüttenwarte müssen Fünf-Sterne-Service lernen und die Hotelprofis aus Thailand stellen sich dem Arbeitsalltag einer Berghütte.

Andrea Gujan und Denise Tinner sind richtige Berglerinnen. In SAC-Hütten leben sie normalerweise einen eher bescheidenen, praktischen Alltag. Im Luxushotel in der Metropole Bangkok ist alles anders: Uniform und Stöckelschuhe sind für die beiden beengend, fremder Leute Koffer auspacken gewöhnungsbedürftig. Wenn es aber darum geht, Champagnerflaschen mit einem Säbel zu köpfen, ist bei den beiden Anfänger-Butlern der Ehrgeiz geweckt.

In Lackschuhen und Anzug begeben sich hingegen die beiden thailändischen Jobtauscher zur Silvrettahütte, oberhalb von Klosters. Massenlager, Kaltwasser und Holzhacken sind jetzt angesagt. Wie steht es aber um die thailändische Kondition, wenn Steigeisen montiert werden müssen?

Der Gast ist König. Vier Jobtauscher aus dem Gastgewerbe wagen sich an grundverschiedene Kundschaft. Finden sich dennoch Gemeinsamkeiten?

Die weiteren «Jobtausch»-Folgen 2018 im Überblick:

19. Oktober 2018: Snowboarder (Peru)

26. Oktober 2018: Hornusser (USA)

2. November 2018: Floristen (Thailand)