Imbissköche, Thailand

Staffel 5, Folge 1

  • Freitag, 14. Oktober 2016, 21:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 14. Oktober 2016, 21:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 16. Oktober 2016, 14:10 Uhr, SRF 1

In der Reality-Soap «Jobtausch» von SRF tauschen zwei zwei Schweizer ihren Beruf mit zwei Kollegeninnen aus einem anderen Land. In Thailand erwartet die beiden Imbissköche Markus Bösch und Max Kappeler eine ganz besondere Herausforderung.

Neben ihren Kochkünsten sind nämlich auch Ruderqualitäten gefragt – denn ihre neue Chefin, Pa Jaturnuk, 58, ist Inhaberin von zwei Imbissbooten, mit denen sie täglich zum schwimmenden Markt fährt.Kochen, rudern und verkaufen – ob das bloss gut geht? Für die beiden Schweizer, die lieber Festland als Wasser unter den Füssen haben, ist dies ein Abenteuer, das sie so schnell nicht vergessen werden.

In der ersten Folge reisen die Imbissköche Markus Bösch, 46, und Max Kappeler, 40, aus Wattwil SG nach Thailand und tauschen ihren Arbeitsplatz mit Gung Jiw Yint, 29, und Jiab Chioyin, 37. Hochmoderner Partyservice trifft auf schwimmende Garküche – das ist der Jobtausch der Imbissköche.

Auch die beiden Thailänderinnen Gung Jiw Yint und Jiab Chioyin müssen sich im Schweizer Imbissgeschäft zurechtfinden. Anstelle von Frühlingsrollen und Satay-Spiesschen führt Chefin Daniela Bösch, 40, sie in die Kunst des Wurstens ein. Ausserdem müssen sie genug Schweizerdeutsch verstehen, um den Mittagsansturm in Wattwil bewältigen zu können.

Ob Schweiz oder Thailand – die Tauschkandidaten sind leidenschaftliche Profis auf ihrem Gebiet. Doch wie reagieren sie auf die gegensätzlichen Arbeitsverhältnisse?

SRF 1 strahlt in der fünften «Jobtausch»-Staffel sechs Episoden aus. In jeder Sendung tauschen zwei Berufsleute aus der Schweiz ihren Job mit jeweils zwei Kolleginnen oder Kollegen desselben Berufs aus Thailand, Brasilien oder den USA. Imbissköche, Schmiede, Stylisten, Fussballer, Schwinger und Chorsänger stürzen sich in dieses Abenteuer. Auf beiden Seiten werden die Protagonistinnen und Protagonisten vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Der Beruf ist derselbe, die Bedingungen sind völlig verschieden. Betrieb, Sprache, Regeln, Abläufe und Hygiene – für die einen wie die anderen heisst dies Eintauchen in eine neue, unbekannte Welt, der es die Stirn zu bieten gilt und der die Berufsleute mit viel Humor begegnen.