Der «Jobtausch» in Peru und der Schweiz: Die Schneider

Staffel 7, Folge 1

  • Freitag, 28. September 2018, 21:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 28. September 2018, 21:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 29. September 2018, 5:50 Uhr, SRF 1
    • Sonntag, 30. September 2018, 14:10 Uhr, SRF 1

In der ersten Folge von «Jobtausch» reisen die Schneiderinnen Irene Fischer und Marina Caduff aus Weggis nach Peru. Dabei trifft Schweizer Haute Couture auf traditionelles Weberhandwerk.

Im Jobtausch der Schneider trifft Schweizer Haute Couture auf traditionelle Handarbeit. Im Atelier in Weggis wird Mode für den Laufsteg entworfen und kreiert. Es geht um die richtige Auswahl an Schnittmustern und Stoffen und um Präzisionsarbeit auf Industrienähmaschinen. Das ist die Welt von Irene Fischer, 23, und Marina Caduff, 28, die sie hinter sich lassen für einen Jobtausch in den peruanischen Anden.

Edgard, 50, und Cirillo, 41, leben in einem abgeschiedenen Weberdorf in den peruanischen Anden, fernab moderner Hochglanzmode. Tradition und Handwerk werden hier seit Generationen grossgeschrieben. Ob sich die beiden in der Luzerner Modewelt zurechtfinden werden? Austauschchefin Manuela Gobetti hält zudem eine ehrgeizige Aufgabe für die beiden bereit: In einer Woche soll ein Abendkleid für die anstehende Modeschau entstehen. Über den Laufsteg schreiten soll darin auch noch die schönste Frau der Schweiz! Edgard und Cirillo kombinieren feinste Glamour-Stoffe mit peruanischer Webkunst. Ob sich das Ergebnis sehen und tragen lassen kann?

Raus aus der modernen Modewelt und zurück zu echter Handarbeit heisst es unterdessen für die beiden Schweizerinnen. Irene und Marina werden in der sehr traditionsbewussten Weber-Gemeinschaft inmitten der peruanischen Berglandschaft herzlich willkommen geheissen. Für sie heisst es zurück zum Rohstoff. Bevor hier auch nur an Mode gedacht wird, müssen Alpakas betört und Wolle gewonnen werden. Schaffen sie es, mitzuhalten, und wie geschickt stellen sie sich am peruanischen Webrahmen an?

bolo