14 Prozent der Elektrogeräte unsicher

Beiträge

  • 14 Prozent der Elektrogeräte unsicher

    Täglich benutzen wir sie. Wasserkocher, Fön, Fernseher: Elektrogeräte. Doch längst nicht alle dieser Geräte entsprechen auch den aktuellsten Sicherheitsvorgaben.

    Das Eidgenössische Starkstrominspektorat testet regelmässig Haushaltgeräte, Beleuchtungen, Handwerkzeuge und Geräte für Büro und Informatik. Bei den aktuellsten Stichproben wiesen 14 Prozent aller Geräte Sicherheitsmängel auf. Bei 44 der rund 1500 getesteten Geräte waren die Mängel so gross, dass ihr Verkauf gestoppt wurde.

    Das Eidgenössische Inspektorat führt zwar ein Label für sichere Geräte (Bild). Doch die Hersteller sind nicht verpflichtet, ihre Produkte dort auch testen zu lassen. Deshalb sollte man beim Kauf darauf achten, dass das Gerät möglichst mit einem solchen Sicherheitslabel ausgestattet ist.

    Simon Thiriet

  • Trick77: Wenn der Ring nicht mehr vom Finger will

    Dass ein Ring besser über die Haut gleitet, hilft Seife oder Handcreme. Auch Speichel kann dienlich sein.

    Angeschwollene Finger werden dünner, wenn man sie unter kaltes Wasser hält oder für einige Sekunden in die Höhe streckt. Danach den Ring mit Drehbewegungen langsam vom Finger ziehen.

    Bleibt der Ring weiterhin an Hautfalten stecken, greifen Hörer zum «Sternlifaden»: Den Faden unter dem Ring einfädeln, dann mit kreisförmigen Bewegungen sanft am Faden ziehen. So wird der Ring wie eine Schraubenmutter vom Finger gedreht.

    Krispin Zimmermann