Alkohol für die AHV

Beiträge

  • Alkohol für die AHV

    Herr und Frau Schweizer konsumierten im Jahr 2009 durchschnittlich 3,9 Liter Spirituosen. Auf gebrannte Wasser wird in der Schweiz 29 Franken Steuer pro Liter reiner Alkohol erhoben. Daraus resultiert im Jahr 2009 ein Reingewinn von 27 Millionen Franken.

    90 Prozent davon fliessen in die AHV und die IV.

    Der Rest, der sogenannte «Alkoholzehntel», geht an die Kantone. Diese verwenden das Geld für die Prävention und die Bekämpfung von Alkohol- und Suchtmittel. Insgesamt sind in der Schweiz rund 600'000 Menschen alkoholkrank.

    Die Eidgenössische Alkoholverwaltung setzt in der Prävention gegen Alkoholmissbrauch ein Augenmerk auf die Alkoholtestkäufe. Diese hätten in den letzten Jahren dazu geführt, dass Jugendliche erschwert an Alkohol gekommen seien. Im vergangen Jahr wurden knapp 5'000 solcher Testkäufe durchgeführt. Dabei erhielten Jugendliche in 26,8 Prozent der Fälle Alkohol - im Vorjahr waren es noch 32,6 Prozent.

    Magnus Renggli

  • Die Filter-Blase: Wie das Internet Inhalte vor uns versteckt

    Suchmaschinen, soziale Netzwerke und Nachrichten-Seiten tun es: Sie filtern die Inhalte, die sie uns anzeigen, nach persönlichen Präferenzen. Was auf den ersten Blick praktisch ist, birgt aber auch Gefahren.

    Das Internet verspricht, dass wir die ganze Welt sehen können, bequem von unserem Lehnstuhl aus. Doch die Realität sieht anders aus: Darauf weist Eli Pariser in seinem Vortrag über «Filter Bubbles» hin. Denn Soziale Netzwerke wie Facebook, Suchmaschinen wie Google oder Nachrichten-Seiten wie Yahoo News zeigen uns nicht die ganze Welt der Information an. Sondern nur das, was uns persönlich interessiert - alles andere wird ausgeblendet. Entschieden wird das nicht von Menschen, sondern Algorithmen, vollautomatisierten Computer-Programmen.

    Guido Berger