Autokäufer vernachlässigen Fussgängerschutz

Jeder fünfte Verkehrstote in der Schweiz war zu Fuss unterwegs. Todesursache ist in den meisten Fällen eine Kollision mit einem Auto.

Obwohl technisch heute schon vieles möglich wäre, wird die Sicherheit für Fussgänger und Velofahrer von Herstellern - aber auch von Autokäufern - immer noch vernachlässigt. Mit fatalen Folgen.

 

Senioren und das Internet

Eine Studie der Universität Zürich zeigt, dass mehr als die Hälfte der Menschen über 65 noch nie das Internet benutzt haben. Wichtigster Hinderungsgrund: zu kompliziert. Wir erklären, was denn genau so kompliziert ist und wie das schon bald einfacher wird.

Beiträge

  • Autokäufer vernachlässigen Fussgängerschutz

    Während es für die Fahrzeuginsassen dank ABS, Airbag und anderer Fahrassistenzsystemen immer mehr Sicherheit gibt, sind Fussgänger und Velofahrer auch heute noch weitgehend ungeschützt.

    Der Grund: Wegen dem zusätzlichen Gewicht bauen die Autohersteller nur die minimal gesetzlich geforderten Sicherheitsvorkehrungen ein.

    Dass Fussgänger wenig geschützt sind, zeigt auch die Statistik: Jeder fünfte Verkehrstote in der Schweiz war zu Fuss unterwegs. Die Todesursache ist in den meisten Fällen eine Kollision mit einem Auto. Trotz den möglichen fatalen Folgen für beide Seiten achten Autofahrer aber immer noch wenig auf die Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer. Kollisionschutz ist beim Kaufentscheid kein Thema.

    Yvonne Hafner

  • Senioren und das Internet

    Eine Studie der Universität Zürich zeigt, dass mehr als die Hälfte der Menschen über 65 noch nie das Internet benutzt haben. Wichtigster Hinderungsgrund: zu kompliziert. «Espresso» erklärt, was am Internet kompliziert ist und warum das schon bald einfacher wird.

    Eine Zusammenfassung der Studie oder den kompletten Text können Sie hier nachlesen.

    Guido Berger