Bargeldlos bezahlen mit dem Handy

Mit dem Handy an der Kasse bargeldlos bezahlen, oder jemandem auf dem Trottoir einen kleinen Geldbetrag überweisen. Nur eine Spielerei für Technik-Begeisterte oder tatsächlich eine neue nützliche Zahlungsart für den Alltag?

 

 

Berufsporträt: Der Dachdecker

Dachdecker sorgen dafür, dass die Bewohner in ihren Häusern vor Wind und Wetter geschützt sind. Sie tun das oft in schwindelerregender Höhe, unter der brennenden Sonne oder in klirrender Kälte. 

Beiträge

  • Bargeldlos bezahlen mit dem Handy

    Auf dem Flohmarkt eine Leuchte kaufen und mit dem Handy bezahlen, oder im Restaurant lediglich das Smartphone hinhalten, um die Rechnung zu begleichen. An dieser Vision arbeiten diverse Firmen und Finanzinstitute schon länger.

    Jetzt werden erste Anwendungen, die das Handy zum Zahlungsmittel machen Realität.

    So bietet Postfinance neu eine App für das iPhone, mit der Beträge von bis zu 100.- auf ein Postfinance-Konto überwiesen werden können. Per SMS ist diese Funktion auch auf jedem anderen Handy-Modell verfügbar.

    Das neue Schweizer Unternehmen «vanilla» macht das Smartphone zum Zahlungsmittel an der Warenhauskasse. Mit einem Strichcode, den das Handy anzeigt, kann dort die Rechnung beglichen werden.

    Lucius Müller

  • Berufsporträt: Der Dachdecker

    Dachdecker sorgen dafür, dass die Bewohner in ihren Häusern vor Wind und Wetter geschützt sind. Dafür decken sie die Dächer mit Ziegeln, Schindeln, Blech oder Schiefer ab. Das tun sie oft in schwindliger Höhe, unter der brennenden Sonne oder in klirrender Kälte.

    Ein Dachdecker muss schwindelfrei sein, beweglich und teamfähig. Unregelmässige Arbeitszeiten, Zeitdruck sowie wechselnde Arbeitsorte, sollten ihm nichts ausmachen.

    Klaus Odermatt aus Dallenwil in Nidwalden arbeitet seit über dreissig Jahren als Dachdecker und blickt in der näheren und weiteren Umgebung zu manchen Hausdächern hoch, die er gebaut, renoviert oder geflickt hat.

    Simone Meier

Moderation: Christian Zeugin