Bschiss mit Whirlpool. So kassieren Spitäler. Einkaufswägeli-Test

  • Dienstag, 26. August 2014, 21:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 26. August 2014, 21:05 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 27. August 2014, 1:05 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 27. August 2014, 8:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 27. August 2014, 9:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 27. August 2014, 11:35 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 27. August 2014, 12:15 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 27. August 2014, 13:20 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 28. August 2014, 3:10 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 30. August 2014, 10:55 Uhr, SRF zwei
    • Sonntag, 31. August 2014, 9:50 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 31. August 2014, 16:05 Uhr, SRF info

Beiträge

  • Statt Whirlpool eine Billigwanne aus China

    Wellness für zu Hause: Whirlpools gibt es inzwischen für jedes Portemonnaie. Ein Schweizer Pool-Verkäufer stellt an Messen teure Whirlpools aus. Anstelle des bezahlten Nobelgerätes erhält eine Kundin aber ein billigeres Produkt «Made in China». «Kassensturz» über Fallen und Tücken beim Messekauf.

    Mehr zum Thema

  • Ambulant oder stationär: So kassieren Spitäler

    Viele Operationen können ambulant durchgeführt werden. Trotzdem beharren Spitäler auf einer Übernachtung – aus medizinischen Gründen, heisst es. «Kassensturz» zeigt: Oft geht es ums Geld. Denn für die gleiche Operation – etwa Krampfadern – kann ein Spital ambulant 2600, stationär 20‘000 Franken kassieren.

    Mehr zum Thema

  • Einkaufswägeli im Test: So eklig sind sie wirklich

    Egal ob bei Migros, Coop oder anderen Detailhändlern: Beim Anblick der Einkaufswägeli und -körbli vergeht oft die Einkaufslust. Alte Salatblätter und eingetrocknete Flüssigkeiten lassen das Schlimmste befürchten. «Kassensturz» nimmt in 18 Filialen Keimproben und kürt den saubersten Laden der Schweiz.

    Mehr zum Thema

  • Die Abzocker kommen via Facebook

    Es klingt nach einem Traumjob mit viel Geld und Unabhängigkeit. «Willst du selbständig im Bereich Fitness und Wellness arbeiten?» – Nachrichten dieser Art werden derzeit massenweise via Soziale Medien verschickt. Hinter diesen Firmen stecken jedoch Systeme mit Schneeball-Charakter.

    Mehr zum Thema