Das Fondue-Caquelon

Der Konsumfahnder hat die Caquelon-Fabrik «Landert Keramik» in Embrach besucht und Überraschendes erfahren.

Während die Westschweizer den Käse in Caquelons aus Gusseisen schmelzen, schwören die Deutschschweizer auf Fonduepfannen aus Keramik. 

Diese bestehen aus einem Ton-Gemisch. Die Schalen werden maschinell geformt, der Stiel wird in einer Form ausgegossen. Stiel und Schale werden in Handarbeit zusammen geklebt. Danach wird das Caquelon vorgebrannt und mit einer Glasfarbe bemalt.

Nun wird das Caquelon im Ofen bei über tausend Grad gebrannt. Je nach Typ, erhält das Caquelon noch ein Dekor.

Moderation: Ladina Spiess, Redaktion: Krispin Zimmermann