Erneut Ärger bei Coop-Trophy

Beiträge

  • Erneut Ärger bei Coop-Trophy

    Noch bis Ende Jahr können Coop-Kunden mit vollen Märkli-Sammelkarten Küchengeräte von «Grundig» günstiger kaufen.

    Die Universal-Küchenmaschine, die im «Coop-Trophy»-Prospekt zum Aktionspreis von 84.90 Franken angekündigt wird, hat es allerdings wegen Produktionsschwierigkeiten nie in die Läden geschafft. Angeboten wird lediglich ein mit 229 Franken deutlich teureres Gerät der Marke «KitchenAid».

    Obwohl das ursprüngliche Produkt seit Beginn der Aktion in den Läden und auf Plakaten nicht mehr beworben wird, sind dutzende Beschwerden bei Coop eingegangen. Auch «Espresso»-Hörerin Arlette Gerber musste ihre Träume von einer Küchenmaschine begraben, als sie vom neuen Preis erfuhr: «Dies wäre mit unserem Budget nicht drin gelegen.»

    Matthias Schmid

  • Musik aus dem Internet

    Als die CD vor rund 30 Jahren auf den Markt kam, galt sie als revolutionär. Viel ist der silbernen Scheibe vom damaligen Glanz nicht geblieben. Das Internet spielt als Plattengeschäft eine immer grössere Rolle und hat ein paar entscheidende Vorteile auf seiner Seite.

    Musik in digitaler Form ist auf keinen Tonträger wie die CD mehr angewiesen. Der direkte Vertrieb via Internet ist mit Abstand der einfachste Weg. Apple hat dieses Modell mit dem iTunes Music Store zuerst im grossen Stil wirtschaftlich gemacht. Heute hat man als Konsument die Möglichkeit, unter verschiedenen Alternativen auszuwählen. So bietet auch das Internet-Warenhaus Amazon einen vergleichbaren Musik-Katalog, oder Ex Libris und CeDe.ch aus der Schweiz.

    Lucius Müller

  • Achtung: Betrügerische E-Mails im Umlauf

    Vorsicht im Umgang mit E-Mail und Internet: Zur Zeit sind verschiedene «Phishing»-Mails im Umlauf. Als gefälschte Absender werden Finanzinstitute wie die UBS, die «PostFinance Bank» (schon diese Bezeichnung ist falsch) oder der Zahlungsdienstleister Paypal angegeben.

    Die Empfänger werden aufgefordert, einen Link zu öffnen. Davon rät «Espresso» dringend ab, solche E-Mails löscht man am besten gleich.

    Im angeblichen «UBS»-Mail heisst es in einem Text voller Fehler, man möchte «höfflich» daran erinnern, dass «Sie Ihren Online-Konto überprüfen müssen». Im Mail mit Unterzeichner «PostFinance Bank» geht es angeblich um eine Verlosung in Zusammenarbeit mit «Western Union». Zur Teilnahme benötige man die Postfinance-Karte und ein Lesegerät - und danach müsse man «regulär» den E-Mail-Posteingang überprüfen.

  • Christbaum-Kerzen brennen 1,5 Stunden

    Die «Espresso»-Redaktion hat die Brenndauer von verschiedenen handelsüblichen Christbaumkerzen gemessen. Die zweitgünstigste Kerze brannte am längsten. Sehr schnell verlöscht ist die günstigste Kerze.

    Ausprobiert hat «Espresso» Christbaumkerzen aus Paraffin von Migros (Noël Baumkerzen, 40 Stück für Fr. 4.90), Coop (Steinhart Kerzen, 20 Stk Fr. 2.90), Manor (20 Stk für Fr. 3.-), Depot (Baumkerzen, 20 Stk für Fr. 3.95) und Globus (Christbaumkerzen, 20 Stk für Fr. 5.90). Dabei zeigte sich, dass die Coop-Kerzen - mit 15 Rappen pro Stück und somit das zweitgünstigste Produkt - mit 1 Stunde und 55 Minuten am längsten brannten. Gefolgt von den Globus-Kerzen mit einer Brenndauer von 1 Stunde und 50 Minuten. Mit 30 Rappen pro Kerze war dies das teuerste Produkt. Am wenigsten lange brannten die Migros-Kerzen. Sie verlöschten bereits nach 1 Stunde und 36 Minuten.

    Nicole Roos