Falsche Post, was nun?

Beiträge

  • Falsche Post, was nun?

    Immer wieder landen Briefe, Postkarten oder Pakete im falschen Briefkasten. Der falsche Empfänger kann die fehlgeleitete Sendung wieder der Post übergeben, zum Beispiel indem er sie in den nächsten Briefkasten der Post einwirft.

    Trotz bereits abgestempelter Marke wird die Sendung anschliessend dem richtigen Empfänger zugestellt.

    Rechtlich ist jedoch niemand zur Weiterleitung verpflichtet. Ein falscher Empfänger macht sich allerdings strafbar, wenn er eine Sendung für sich behält, die offensichtlich einen Wert enthält, z.B. Konzerttickets oder Geld. Unter Umständen kann auch alleine das Öffnen von Briefen und Paketen, die nicht für einen selber bestimmt sind, zu Problemen führen.

    Matthias Schmid

  • «Espresso», ein Politiker und Sie?

    Im Vorfeld der Eidgenössischen Wahlen sendet «Espresso» vom 19. bis 23. September live vom Bundesplatz in Bern. Mit dabei sind die fünf grössten Parteien und die «Espresso»-Hörerschaft. Die Parteien bestimmen ihre Vertreter selbst.

    Wollen Sie das «Espresso»-Publikum vertreten? Bewerben Sie sich via 

    Online-Quiz.

  • Konsumnachrichten

    Energiesparlampen werden teurer / Bahnkunden zahlen mehr fürs Schienennetz

    Ab 1. September dürfen keine 60-Watt-Glühbirnen mehr in den Handel gelangen. Gleichzeitig kündigen Hersteller an, die Preise für Energiesparlampen zu erhöhen. Grund seien drastisch gestiegene Rohstoffpreise.

    Ab 2013 müssen Bahnunternehmen mehr für die Benützung des Schweizer Schienennetzes bezahlen. Für Bahnkunden dürfte dies laut dem Bundesamt für Verkehr eine Preiserhöhung von 7 Prozent bedeuten, für den den Bund Mehreinnahmen von 200 Millionen Franken.