Fehlerhafte SBB-App lässt Kunden in die Falle tappen

Wer mit der SBB-App auf einem Android-Smartphone in den letzten Tagen ein Billett kaufen wollte, bekam automatisch ein Billett zum vollen Preis vorgeschlagen. Dies, auch wenn in den Einstellungen ein Halbtax hinterlegt war. Grund ist ein fehlerhafter Systemwechsel der SBB.

Die Mehrheit der Bahnfahrer besitzt ein Halbtax-Abonnement. Die SBB-App war deshalb bis anhin so eingestellt, dass beim Billett-Kauf in der App in der Grundeinstellung ein Billett zum Halbtax-Preis vorgeschlagen wurde.

Wegen verwirrten Touristen Grundeinstellung geändert

Wie SBB-Sprecherin Masha Foursova gegenüber dem SRF-Konsumentenmagazin «Espresso» erklärt, wurden die Grundeinstellungen nun geändert. Insbesondere deswegen, weil Touristen aus Unwissenheit regelmässig ein Halbtax-Billett gelöst hätten, ohne ein entsprechendes Abonnement zu besitzen. Mit der neusten App-Version wurde die Grundeinstellung auf den vollen Preis gesetzt.

Besitzer eines Android-Smartphones hätten nach dem Laden des Updates beim ersten Billettkauf ein Fenster angezeigt bekommen sollen, mit dem sie hätten wählen können, ob sie ein Halbtax-Abonnement besitzen oder nicht. Aufgrund eines Fehlers in der Programmierung erschien dieses Fenster jedoch nicht. iPhone-Besitzer sind davon nicht betroffen.

Fehler wurde behoben

Man habe die Einstellung jedoch manuell vornehmen können, so Masha Foursova. Bei der SBB hätten sich rund 50 Kunden gemeldet, die wegen des Fehlers ein ganzes Billett statt ein Halbtax-Billett gekauft hätten. Wer noch nicht gemerkt habe, dass er ein zu teures Billet gekauft habe, könne sich beim Kundendienst melden. Der Fehler sei unterdessen mit einem neuen Update behoben worden.

Sendung zu diesem Artikel