Fremdstoffe in der Glaskonserve

Schraubdeckel von Glaskonserven können Probleme machen: Vom Dichtungsring gelangen oft chemische Substanzen in die Lebensmittel.

 

 

Darf ein Mieter einfach so das Schloss auswechseln?

«Espresso»-Hörerin Jasmin Rusterholz vermietet in ihrem Haus im Berner Jura eine Wohnung. Der Mieter hat nun das Schloss ausgewechselt, ohne Frau Rusterholz zu informieren. Das darf er nicht, sagt Rechtsexpertin Doris Slongo dazu. Am Ende der Mietdauer muss er das alte Schloss wieder einsetzen.

Konsumnachrichten:

- Mehr Verfahren: Der Ombudsman Telekommunikation hatte im 2009 viel zu tun
  (Siehe auch: «Espresso»-Sendung vom 29.12.09)
- Teurere Flüge: Die Swiss erhöht die Preise um bis zu 200 Franken
- Höhere Sicherheit: Frankreichs Autobahnen gehören zu den 
  besten in Europa

Beiträge

  • Fremdstoffe in der Glaskonserve

    Die Problemzone bei Glaskonserven liegt im Deckel. Genauer: im Dichtungsring beim Schraubverschluss. Dieser besteht aus dem Kunststoff PVC, der mit Weichmachern geschmeidig gemacht wird. Diese Weichmacher sind fettlöslich und können deshalb in die Lebensmittel gelangen.

    Früher wurden oft Phthalate als Weichmacher eingesetzt - heute sind diese Substanzen verboten. Die anderen Weichmacher sind zwar nicht gesundheitsschädigend, können die Lebensmittel in den Glaskonserven aber trotzdem verunreinigen.

    Deshalb untersucht das Kantonale Labor Zürich regelmässig die Glaskonserven auf Fremdstoffe. Die nächste grosse Testserie ist im Jahr 2011 geplant.

    Beat Vogt

  • Darf ein Mieter einfach so das Schloss auswechseln?

    «Espresso»-Hörerin Jasmin Rusterholz besitzt im Berner Jura ein Haus. Ein Mieter hat ohne Ankündigung das Schloss seiner Wohnung ausgewechselt, ohne sie darüber zu informieren. So will er offenbar verhindern, dass Frau Rusterholz mit einem Zweitschlüssel in seine Wohnung eindringt.

    Ein Mieter darf das Schloss nicht einfach so auswechseln, sagt Rechtsexpertin Doris Slongo. Wenn er an der Wohnung etwas ändern will, muss ihm der Vermieter dafür schriftlich die Erlaubnis erteilen. Frau Rusterholz kann nun darauf bestehen, dass der Mieter bei seinem Auszug das alte Schloss auf eigene Kosten wieder einsetzen lässt.

    Matthias Schmid