Gesundheitskosten senken: Hörerideen im Parlament

Der Prämienschock vom Herbst 2009 haben viele noch nicht verdaut. Und schon droht ein neuer Prämienschub von bis zu 10 Prozent. Was ist aus den Ideen der «Espresso»-Hörer geworden, die «Espresso» in der Serie «Gesundheitskosten senken - aber wie?» diskutierte.

 

 

CVP-Nationalrätin Ruth Humbel, Mitglied der Gesundheitskommission des Nationalrats, versprach, die besten Ideen ins Parlament zu bringen. Jetzt will «Espresso» wissen: Was ist mit den Ideen der Hörerinnen und Hörern passiert?

Nationalrätin Ruth Humbel sieht viele Ideen in der «Managed Care»-Vorlage realisiert, über die am kommenden Mittwoch in der Session verhandelt wird. Zudem hat sie eine Motion mit der Hörer-Idee von «Probierpillen» und Grosspackungen für chronisch Kranke eingereicht und sich gegen die hohen Margen bei Medizinal-Zubehör (wie z.B. Krücken oder Verbandsmaterial) engagiert. Gesundheitsökonom Heinz Locher übt jedoch Kritik an Parlament und Kantonen: Er sieht nur wenig Veränderungen.

«Espresso»-Hörerinnen und Hörer diskutieren:

Ist die Politik beim Kostensenken auf dem richtigen Weg?

 

Konsumnachrichten
-
Wasserqualität an den Stränden in der EU gestiegen
  Bericht zur Wasserqualität
- Orangensaft soll teurer werden
- Flaggen an den Hausfassaden sollen während der WM erlaubt sein