Gratis Carfahrt zum R(h)einfall

Beiträge

  • Gratis Carfahrt zum R(h)einfall

    «Espresso» begleitet die 83-jährige Hörerin Yvonne Härry auf einer gratis Carfahrt. Die Einladung der Firma «Vilsana Marketing »klingt vielversprechend: Ein kostenloses Mittagessen am Rheinfall und 3000 Franken, welche angeblich zur Auszahlung bereit stehen.

    Eins vorweg: Der Kaffee ist auf Kaffeefahrten nicht gratis, und auch sonst wird einem nur sehr wenig geschenkt.

    Kurz vor der Abreise ist Yvonne Härry aus Adliswil vorsichtig optimistisch: «Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass alle Carinsassen 3000 Franken gewonnen haben. Aber man kann ja nie wissen.» In Begleitung des «Espresso»-Redaktors steigt die Dame am frühen Morgen in den Car. Obwohl in der Einladung nichts davon steht, ist beiden klar, dass sie unterwegs zu einer Verkaufsveranstaltung sind. In Zürich steigen weitere Personen zu, der Car nimmt Kurs Richtung Ostschweiz.

    Adrian Zehnder

  • Klauen im Hotel: Nur ein Kavaliersdelikt?

    Handtücher, Bademäntel, Badeschlarpen: Hotelgäste bedienen sich bei ihrem Aufenthalt häufig beim Inventar des Hotels. Im Hotel Bellevue in Interlaken erinnert man sich daran, dass ein Gast sogar den Fernseher mitlaufen liess. In den meisten Fällen drücken die Hoteliers ein Auge zu.

    Rechtlich gesehen handelt es sich beim Inventar um Eigentum des Hotels. Wer sich als Gast einfach so bedient, begeht deshalb Diebstahl. Bei Gebrauchsgegenständen wie Seifen oder Shampoo rechnen die Hoteliers jedoch damit, dass sie die Gäste mitnehmen. Kleiderbügel mit dem Logo buchen Hoteliers mitunter als Gratiswerbung ab.

    Yves Schott / Matthias Schmid