«Happy Sailor»: Fragwürdige Versicherung gegen Seekrankheit

Beiträge

  • «Happy Sailor»: Fragwürdige Versicherung gegen Seekrankheit

    Der Internet-Kreuzfahrtanbieter «e-hoi» bietet für seine Kunden neuerdings eine Versicherung gegen Seekrankeit an. Beim Kauf einer Schiffsreise wird diese den Kunden bis Ende Jahr noch geschenkt. Der Versicherungs-Experte meint: Ein Marketing-Gag, der vor allem dem Reisebüro nützt.

    Mit der Seekrankeits-Versicherung «Happy Sailor» sollen vor allem neue Kunden für Schiffsreisen gewonnen werden, die sich vor Übelkeit auf hoher See fürchten. Wer unter ärztlicher Überwachung 24 Stunden flach liegt, kann am nächstmöglichen Hafen von Bord gehen und enthält eine Entschädigung von 500 Franken.

    Yvonne Hafner

  • Trick 77: Alte CDs sind für den Abfall zu schade

    CDs reflektieren das Licht. Um Vögel abzuhalten, werden die Scheiben deshalb im Garten oder auf dem Balkon aufgehängt. An Bäumen oder Strassenpfosten sollen sie das Wild daran hindern, die Strassen zu überqueren.

    Viele «Espresso»-Hörer brauchen alte CDs auch zum Basteln. So entstehen Discokugeln, Weihnachtskarten, Girlanden oder Untersätze für Flaschen und Gläser.

    CDs enthalten hochwertiges Polycarbonat. Zum Entsorgen sollte man sie in einen Recyclinghof bringen. Aber auch der Fachhandel nimmt CDs zurück, überall dort, wo ausgediente Elektrogeräte entgegen genommen werden.

    Krispin Zimmermann

Moderation: Tommy Scherrer, Redaktion: Krispin Zimmermann