Hotels für den Gast ab 50

Beiträge

  • Hotels für den Gast ab 50

    In Deutschland und Österreich werben die Hotelverbände seit Jahren mit dem Label «50plus» um die ältere Kundschaft. In der Schweiz überlegt man sich nun auch die Einführung eines solchen Labels. Gemäss Fachleuten ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis hierzulande diese Marke entsteht.

    So wären die Hotels, die sich an die Senioren richten, einfacher auffindbar. Und eine Qualitätskontrolle könnte dafür garantieren, dass die Betreiber einen gewissen Standard erfüllen. Hotels in Deutschland und Österreich zum Beispiel, verpflichten sich, im ganzen Haus mögliche «Stolperfallen» aus dem Weg zu räumen und die Prospekte im Hotel in extra grosser Schrift zu verfassen.

    Simon Thiriet

  • Touristen-Falle - in welche sind Sie schon getreten?

    Ein wunder schöner, handgeknüpfter Teppich vom türkischen Bazar. Das hatte eine Espresso-Hörerin eigentlich gekauft. Beim Auspacken zu Hause war es aber nicht das auserlesene Stück

    Während dem Einpacken des Souvenirs bot man der Espresso-Hörerin am Teppich-Stand einen Tee an und verwickelte die Touristin in ein lustiges Gespräch - während dieser Zeit wurde ein Teppich eingepackt - nur war es eben nicht jener, den sich die Espresso-Hörerin ausgesucht hatte.

    In welche Touristen-Falle sind Sie schon getreten? Espresso möchte von Ihnen lustige, ärgerliche, vielleicht auch peinliche Erlebnisse aus den Ferien erfahren. Schreiben Sie uns Ihre Geschichte: espresso@drs1.ch (Bitte Absender inkl. Telefonnummer angeben)

  • Trick 77: Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen...

    Fliegen fernzuhalten ist eine Kunst. «Espresso»-Hörer setzen auf natürliche Methoden. Duftgeranien (Pelargonien), Tomatenstöcke oder Maggikraut vor dem Fenster sollen eine abweisende Wirkung haben. Auch halbe Zitronen mit eingesteckten Gewürznelken mögen die Insekten nicht.

    Ist die Fliege im Haus und will nicht mehr raus, sollte der Raum gut gelüftet werden. Durchzug bringt die Fliegen in Bewegung. Eine andere Technik, ein Glas mit etwas Schnaps möglichst nahe unter die Fliege halten. Das Insekt wird lahm und lässt sich mit der Hand einfangen. Eine Alternative: Man beherbergt Spinnen und lässt der Natur ihren freien Lauf.

    Krispin Zimmermann