Zum Inhalt springen

Header

Audio
Immer weniger Zins auf frühzeitig bezahlte Steuern
Aus Espresso vom 18.04.2016.
abspielen. Laufzeit 01:52 Minuten.
Inhalt

Espresso Immer weniger Zins auf frühzeitig bezahlte Steuern

Die meisten Kantone belohnen das frühzeitige Einzahlen des Steuerbetrags mit Zinsen. Allerdings hat die Hälfte der Kantone diese Zinsen auf 2016 gesenkt: Je nach Kanton liegen diese zwischen 0 und 1 Prozent und damit immer noch über den Bankzinsen.

Es sind nicht die ganz grossen Beträge, die sich mit dem frühzeitigen Begleichen der Steuerschuld herausholen lassen. Aber immerhin: Wer beispielsweise im Kanton Schwyz Anfang Jahr 10‘000 Franken dem Steueramt überweist, kann bis zum Stichtag Ende Oktober gut 80 Franken an Zinsen generieren. Dies ist deutlich mehr, als auf einem Konto bei der Bank herausschauen würde.

Früher gab es bis zu zwei Prozent Zins

Allerdings gehen die Zinsen auf frühzeitig bezahlte Steuern zurück: Zahlten 2015 der Kanton Obwalden noch zwei Prozent, Zürich und Nidwalden anderthalb Prozent, erhält man 2016 in allen drei Kantonen nur noch ein halbes Prozent Zins.

Und der Kanton Zug zahlt neu gar keinen Zins auf frühzeitig einbezahlte Steuern mehr. Insgesamt hat auf dieses Jahr rund die Hälfte aller Kantone die Zinsen auf frühzeitig entrichtete Steuern gesenkt.

In jedem Kanton anderst

Die Kantone handhaben die «Belohnung» für das frühzeitige Bezahlen auf unterschiedliche Weise. Angefangen bei den Fristen, bis wann ein Zinsvorteil möglich ist, bis hin zu der Möglichkeit für die Steuerzahler, zu viel einzuzahlen und damit an einen höheren Zinsbetrag zu kommen.

Und auch der Verzugszins ist von Kanton zu Kanton verschieden, den man bezahlen muss, wenn man die Steuerrechnung zu spät begleicht.

Während der Kanton Zug die Verzugszinsen neu ganz abgeschafft hat, bezahlt man im Kanton Baselland satte sechs Prozent.

Zinssätze (Stand 04.2016)

Vorausz.-ZinsVerzugszins
AG0.10%5.1%
AR1%5%
Al1%3.5%
BL0.20%6%
BS0.25%4%
BE0.25%3%
FR0.20%3%
GE0.50%3%
GL4.5%
GR4%
JU0.25%5%
LU0.30%5%
NE1%3%
NW0.50%4%
OW0.50%5%
SH0.50%5%
SO0.25%3%
SG0.50%4%
SZ1%3.5%
TI0.25%2.5%
TG0.50%3%
UR0.50%4%
VD0.25%3%
VS0.15%3.5%
ZG0%0%
ZH0.5%4.5%

Quelle: moneyland.ch

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von M. Keller , Thurgau
    Bund und Kantone gerade alles, um bei uns "deutsche Verhälltnisse" zu schaffen; erst werden Datenschutz und Privatsphäre (BKG für Selbstdeklaration) abgebaut, und nun die Zinsen reduziert - was beides zwangsläufig auf die Steuermoral geht. Trotzdem verlangt man vom Steuerzahler die gleiche Zahlungs- und Deklarationsmoral zu zeigen wie bisher. Bund/Kantone sind genau so in der Pflicht wie die Steuerzahler! Nur gerät dies in Vergessenheit - und das geht nicht lange gut...
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Heinz Hostettler , Schwarzenburg
      M. Keller, was hat Datenschutz mit Zinsfuss zu tun? Der Zins von Bund, Kanton und Gemeinde orientiert sich an den Bankzinsen. Sie müssen nicht vorauszahlen wenn Sie ein besseres Angebot eines Finanzinstitut finden. Dürfte aber schwierig sein für kurzfristige Anlagen von wenigen Monaten. Zudem ist die Finanzlage zu angespannt um grosszügige Zinsen zu bezahlen. Und wenn alle pünktlich und die ganzen Beträge bezahlen haben die Gemeinden etc weniger Geldsorgen.
  • Kommentar von Guido Casellini , Arogno
    Vor- oder punktlich oder nachher, wichtig ist es dass die Steuer bezahlt werden damit der Staat (sei es Stadt, Kanton oder Bund) die eigenen Verpflichtungen nachkommen kann !
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Beat Gurzeler , 8405 Winterthur
    Es ist eine Schweinerei das man im Kt.Zürich 4.5 % Verzugszins zahlen muss, es ginge auch anders, einige Kantone geben es vor.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von M. Keller , Thurgau
      Schlimmer ist doch, das der Verzugszins fällig wird, wenn sich bsp. im April 2016 rausstellt, das die auf den 2014-Zahlen basierende provisorische Rechnung für's 2015 zu niedrig war, und man dann EIN JAHR VERZUGSZINSEN zu den Steuern löhnen muss... Und nicht erst ab Zeitpunkt "Rechnungsdatum der Abschlussrechnung".