Kaffeefahrten Teil II: Hände weg vom Wundermittel «Brenophen»

In der Schweiz sind dubiose Verkäufer unterwegs: An den Verkaufsveranstaltungen wird das angebliche Heilmittel «Brenophen» für 1850 Franken verkauft. Und dies obwohl das Produkt in der Schweiz gar nicht zugelassen ist.

Beiträge

  • Hände weg von «Brenophen»

    Car-Reisli mit integrierter Produkte-Präsentationen sind nach wie vor sehr beliebt. Vor allem ältere Menschen lassen sich dabei oft Produkte aufschwatzen, die sich im Nachhinein häufig als überteuert oder sogar nutzlos erweisen.

    Die Waren sind aber nicht immer harmlos. Zur Zeit preisen in der Schweiz Veranstaltungen das Mittel «Brenophen» an. Für rund 1850 Franken erhält man ein angebliches Heilmittel, das bei bei zahllosen Altersleiden wie etwa Parkinson, Diabetes oder Prostata-Beschwerden helfen soll. Fachleute und Behörden in Deutschland und der Schweiz warnen jedoch vor «Brenophen»: Es ist nicht zugelassen.

    Flurin Maissen