Mit Kaffeesatz heizen und grillieren?

Tag für Tag fallen alleine in der Schweiz mehrere Tonnen Kaffeesatz an. Die braune, pulverige Masse sei zu schade für den Abfall oder den Komposthaufen, findet ein Schaffhauser Unternehmen. Es verarbeitet Kaffeesatz zu Heiz- und Grillbriketts sowie zu Pellets.

Allerdings ist das Feuern mit Kaffeesatz in der Schweiz zur Zeit nicht erlaubt.

 

Trick 77: Kleine Küchenmesser schärfer machen

Stumpfe Rüstmesser, ohne Zacken, gewinnen an Schärfe, wenn man ihre Klinge an einer rauen Kante abzieht. «Espresso»-Hörer ziehen ihre Messer über die Kante eines Pfannenbodens, den rauen Rand auf der Unterseite einer Tasse oder eines Tellers. Andere Hörer nutzen Strom-Sicherungen aus Keramik als Schleifhilfe. Das Nachschärfen von teuren Messern ist hingegen Sache des Fachmanns.

Beiträge

  • Mit Kaffeesatz heizen und grillieren?

    Kaffeekapseln lassen sich rezyklieren. Das gilt nicht nur für die Kapsel selbst, sondern auch für den Inhalt, den Kaffeesatz. Ein Schaffhauser Unternehmen verarbeitet Kaffeesatz zu Heiz- und Grillbriketts und zu Pellets.

    Ein Vergleich mit Holzprodukten zeigt: Beim Heizwert liegt der Kaffeesatz deutlich vorne, die Luftbelastung ist in etwa gleich.

    Allerdings ist das Heizen mit Kaffeesatz in der Schweiz zur Zeit verboten. Eine Änderung der Luftreinhalteverordnung könnte das ändern. Dafür muss das Schaffhauser Unternehmen nun ein Gesuch stellen.

    Tobias Fischer

  • Trick 77: Kleine Küchenmesser schärfer machen

    Einfache Messer, zum Beispiel kleine Rüstmesser, können mit wenigen Handgriffen wieder schneidfähiger gemacht werden. «Espresso»-Hörer ziehen ihre Messer ein paar Mal über eine raue, schmale Stelle.

    Zum Beispiel über die Kante eines Pfannenbodens oder den rauen Rand eines Teller- oder Tassenbodens. Als Schleifhilfe kann auch eine alte Strom-Sicherung aus Keramik dienen. Bei grösseren Messern kommt der Wetzstahl zum Einsatz.

    Messer mit Zacken, edle Tafelmesser, Damastmesser oder Keramikmesser sollten vom Messerschmied nachgeschärft werden.

    Messer bleiben länger scharf, wenn man ein Schneidebrett aus Kunststoff oder Holz wählt. Ein gutes Messer gehört nicht in die Geschirrwaschmaschine, da diese die Klinge beschädigen kann.

    Krispin Zimmermann