Neue Lehre für Callcenter-Branche

In der Schweiz arbeiten gegen 30'000 Personen in einem Callcenter. Trotzdem gibt es für diesen Beruf keine eigentliche Ausbildung. Ab 2011 soll eine Lehre die Qualität der Kundendienste verbessern.


Ampeln: Malaysia und Spanien als Vorbild?
Was Lichtsignale betrifft, könnte die Schweiz vom Ausland lernen, finden «Espresso»-Hörer. In der Serie «Das wär doch öppis für d Schwiiz» wünschen sie sich Ampeln mit Sekundenazeigen. Und Rotlichter, die Schnellfahrer stoppen.


Verwirrung um Velobilletts
Nimmt man das Velo mit in den Zug, löst man dafür ein Billett am Automaten. Soviel ist klar. Oft lösen Fahrgäste für ihr Rad jedoch unwissentlich ein zu teures Billett. Das muss nicht sein, wenn man zwei Dinge weiss.

Beiträge

  • Neue Lehre für Callcenter-Branche

    Die Branche ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Mittlerweile arbeiten gegen 30'000 Personen in der Schweiz in einem Callcenter. Trotzdem gibt es für diesen Beruf keine eigentliche Ausbildung, sondern lediglich Weiterbildungen für Quereinsteiger.

    Der Branchenverband CallNet will nun auf Herbst 2011 eine neue Lehre «Fachfrau/Fachmann Kundendialog» einführen. Mit der Lehre erfhofft man sich mehr qualifiziertes Personal und damit auch eine Verbesserung des Kundenservices.

    Die Firmen finden nämlich oft zu wenig gute Angestellte. Ausserdem kämpft die Branche mit einer hohen Fluktuation. So müssen neue Arbeiter immer wieder eingeschult werden.

    Flurin Maissen

  • Ampeln: Malaysia und Spanien als Vorbild?

    «Espresso»-Hörerinnen und -Hörer loben die Lichtsignale in Malaysia, Brasilien und der Türkei: Diese zeigen an, wieviele Sekunden es vom Wechsel von rot auf grün noch dauert.

    Eine weitere Ampel-Idee kommt aus Spanien: Wer zu schnell fährt, wird bei Ortseingängen mit einem Rotlicht an der Ampel gestoppt.

    Bei beiden Einrichtungen finden Hörerinnen und Hörer: «Das wär doch öppis für d Schwiiz». Das Bundesamt für Strassen sieht es anders: Die Schweiz sei bei der Ampeltechnik bereits weiter. Das Zauberwort heisst «dynamische Steuerung».

    Tobias Fischer

  • Verwirrung um Velobilletts

    Velotageskarte oder Kurzstreckenbillett ? Wer am Automaten sein Veloticket löst, muss einiges wissen, um nicht zu viel zu bezahlen. 

    Für sein Fahrrad darf man auch ein Personenbillet lösen, falls man eine Kurzstrecke befährt. Eine Kurzstrecke wiederum ist eine Strecke, auf der das Billett 2. Klasse weniger kostet als eine Velotageskarte.

    Christine Hubacher