Palliative Care: Erleichterung am Lebensende

Die Mehrheit der Bevölkerung in der Schweiz stirbt nach einer längeren Krankheits- und Pflegephase. Palliative Care ist eine Gesundheitsversorgung, die speziell auf die Pflege betroffener Personen zugeschnitten ist. Noch ist das Angebot in der Schweiz aber nicht überall gleich gut.

Hörerfragen zur Palliative Care

 


«Espresso»-Hörerin Christine Wehrli hat sich an einer Olive einen Zahn ausgebissen. Die Oliven-Packung hatte sie in der Migros gekauft und die Oliven waren als «entsteint» deklariert. Wegen eines Warnhinweises verweigert der Grossverteiler nun die Übernahme der Zahnarztkosten.

Beiträge

  • Palliative Care: Erleichterung am Lebensende

    Wer unheilbar krank ist, benötigt besondere Betreuung. Palliative Care bezeichnet die ganzheitliche Pflege, die in der Schweiz für Betroffene vorgesehen ist. Neben der medizinischen Behandlung steht auch die psychologische Betreung im Vordergrund.

    Der Begriff Palliative Care ist jedoch in der Schweiz noch wenig bekannt. Auch ist das Angebot noch nicht flächendeckend verfügbar. Bund und Kantone haben sich zum Ziel gesetzt, dass alle unheilbar kranken und sterbenden Menschen in der Schweiz ihrer Situation angepasst Palliative Care erhalten sollen.

    Welche Angebote gibt es bezüglich Palliative Care? Wer trägt die Kosten?

    Matthias Schmid

  • Wegen Olive Zahn kaputt: Migros bezahlt nicht

    «Espresso»-Hörerin Christine Wehrli hat für sich und ihren Mann einen Salade Niçoise zubereitet. Um sich die Arbeit zu erleichtern, hat sie dafür in der Migros entsteinte Oliven gekauft. Eine der Oliven enthielt trotzdem einen Stein. Frau Wehrli hat sich an diesem einen Zahn kaputt gebissen.

    Einen Teil der Zahnarztkosten übernahm ihre Krankenkasse. Den Rest stellte Frau Wehrli der Migros in Rechnung. Der Grossverteiler lehnt eine Zahlung jedoch ab. Ein Warnhinweis auf der Verpackung entbinde die Migros von jeder Haftung, heisst es auf Anfrage.

    DRS-Rechtsexpertin Doris Slongo ist anderer Meinung. Der Warnhinweis auf der Rückseite der Packung informiere die Migros-Kunden zu wenig über das Risiko von Olivensteinen.

    Matthias Schmid